BAM-Konsortium für erstes PPP-Projekt der Schweiz ausgewählt: Überbauung Zeughausareal Burgdorf

9 October 2009 15:54 - Royal BAM Group nv

Bunnik, Niederlande, 9. Oktober 2009 – Der Kanton Bern hat ein Konsortium aus BAM Deutschland AG und Marti Generalunternehmung AG (in Zusammenarbeit mit BAM PPP) als 'Preferred Bidder' für das PPP-Projekt 'Überbauung Zeughausareal Burgdorf' ausgewählt. Die Stadt Burgdorf liegt östlich von Bern im Schweizer Emmental. Das Projekt ist die erste Public-Private-Partnership-Kooperation, die in der Schweiz auf der Grundlage internationaler Projektfinanzierungsstandards realisiert wird. Es umfasst den Abriss ehemaliger Kasernengebäude (Zeughausareal) sowie die Planung, den Neubau, die Finanzierung und die Bewirtschaftung eines neuen Regionalgefängnisses mit 110 Haftplätzen, eines Strasseninspektorats inkl. Werkhof und eines Verwaltungszentrums. Insgesamt erstrecken sich die Gebäude über eine Grundstücksfläche von ca. 30.000 m².

Die Vertragsunterzeichnung sowie der Financial Close werden für November 2009 erwartet. Der Bau wird etwa zweieinhalb Jahre in Anspruch nehmen. Nach der Fertigstellung Ende März 2012 wird die Hälg Facility Management AG den Komplex betreiben. Der Betriebszeitraum beträgt 25 Jahre, wobei der Kanton Bern das Recht hat, diesen Zeitraum um fünf Jahre zu verlängern.

Für die Finanzierung des Projekts zeichnet sich ein Konsortium, bestehend u.a. aus der NIBC, unter Federführung der UBS verantwortlich.

BAM PPP und BAM Deutschland sind Konzerngesellschaften der Royal BAM Group, eines weltweit operierenden, an der Amsterdamer Börse Euronext notierten Baukonzerns mit einem Jahresumsatz von über 8 Milliarden Euro.

Weitere Informationen:

  • Presse: A.C. Pronk, +31 (0)30 659 86 21;
  • Analysten: P. Snippe, +31 (0)30 659 87 07.